Schnelltests / WICOVIR-Test („Spucktest“)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

sicher haben Sie von der Verpflichtung zur Testung bezüglich Covid-19 gehört, wenn Ihr Kind den Unterricht in Präsenz an der Schule besucht. Diese Verpflichtung ist den Schulen vorgeschrieben und muss durchgeführt werden (s. Elterninfo nach den Osterferien).

Die Tests dienen der Sicherheit Ihrer Kinder und damit auch Ihrer Sicherheit und der Ihrer Angehörigen, aber auch unserer Kolleginnen und Kollegen und allen an der Schule Beschäftigten.

Der WICOVIR-Test (Spucktest) ist nach Rücksprache mit dem Schulamt genauso als Möglichkeit der Testung einsetzbar. Unsere Schule geht auf Nummer sicher:
Wenn Ihr Kind am WICOVIR-Test (Sie wurden informiert) teilnimmt, macht es trotzdem auch in der Schule den herkömmlichen Test (mit Nasestäbchen) mit.
Der Hintergrund von WICOVIR ist der, dass diese Testung genauer ist. Beispielsweise reicht hier 1 Partikel aus, um positive Covid-Träger zu erkennen. Beim herkömmlichen Test mit dem Nasenstäbchen sind es bis zu 3000 Partikel, die nötig sind.
Um aber zu vermeiden, dass vergessliche Schüler/Innen (manche bringen eventuell den Behälter nicht mit) die Testung blockieren, wird also immer auch mit dem Nasentest in der Schule getestet.
Der Vorteil der Tests mit Nasenstäbchen ist, dass man eventuelle Covid-Träger bereits nach 15 Minuten erkennt.

Die gesamte Schulfamilie bedankt sich recht herzlich für’s Mitmachen!

Egoistische Überlegungen, dass man Testungen ausschließt, weil man dann eventuell in Quarantäne muss, sind hoffentlich bei niemandem von uns ein Grund. Es geht um unsere Gesundheit und um Leib und Leben anderer Menschen!

Vielen Dank! 

gez.
Michael Chwatal, R                                                              Tanja Wachtmeister, KRin
Schulleiter                                                                                       Stellv. Schulleiterin