Heimatmobil besucht die Mittelschule

Unter dem Motto „Olle mitmachen“ war Anfang Oktober das Heimatmobil des Bezirks Oberpfalz mit Bezirksheimatpfleger Florian Schwemin an der Sophie-Scholl-Mittelschule Burglengenfeld zu Gast. In kleine Gruppen erkundeten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse die Besonderheiten der Oberpfalz.
 „Was ist Heimat?“, lautete die erste Frage des Geschichtsexperte. Begeistert erkundeten die Kinder anschließend die kleinen Figuren und Gegenstände im Heimatmobil. „Besonderen Anklang fanden auch die Geruchsproben aus unserer Heimat. Von heimischen Kräutern über frischen Pferdemist war alles dabei.“, beschreibt Klassenlehrer Herr Händel schmunzelnd seine Eindrücke vom Heimatmobil.
Auch allerhand weitere Dinge gab es dort zu entdecken: Ein Miniaturkabinett lud die Kinder zum Spielen ein und  traditionelle Kleidung aus dem letzten Jahrhundert konnte bestaunt werden. Fasziniert waren die die Schüler auch von den verschiedenen Oberpfälzer Dialekten, die ihnen Herr Schwemin vorspielte.
Zum Abschluss wurden es noch einmal kreativ: Die Schülerinnen und Schüler dichteten zusammen mit Heimatpfleger Schwemin den Text für einen echten Oberpfälzer Zwiefachen. Natürlich wurde dieser lautstark vorgetragen und blieb vielen noch lange im Ohr.
„Insgesamt war dies ein sehr gelungener Tag für die beiden Klassen. Spielerisch gewannen die Schülerinnen und Schüler neue und spannende Erkenntnis über ihre Heimat gewinnen“, war das Fazit von Klassenlehrer Händel.

Foto: Evelyn Gmach

Kunstwerk für die Sophie-Scholl-Mittelschule Burglengenfeld

Sehr gefreut hat sich Schulleiter Michael Chwatal über die großzügige Spende von Heribert Krotter. Krotter ist vielen Burglengenfeldern noch als Kunstlehrer am Johann-Michael-Fischer-Gymnasium bekannt. Er prägte eine ganze Schülergeneration. Krotter beschreibt das Kunstwerk „Aufstand der Bleilettern“ folgendermaßen: „Es ist noch kein halbes Jahrhundert her, dass der Computer die Bleibuchstaben verdrängte, weil diese neue Technik dem alten Bleisatz hinsichtlich Geschwindigkeit und Präzision weit überlegen war. Diesen Wandel vom Bleibuchstaben zum digitalen Verfahren macht dieses Kunstwerk sichtbar“.

Die wackelnden und protestierenden Bleilettern haben ausgedient, so Krotter weiter. Das Kunstwerk zeigt einfühlsam den Übergang von der analogen zur digitalen Zeit und ist somit auch gerade an Schulen brandaktuell. Die protestierenden Bleilettern werden nun einen Ehrenplatz in der Sophie-Scholl-Mittelschule bekommen und sicherlich eine Inspiration für die Schülerinnen und Schüler sein.

Zum Bild: (Foto von Michael Wölfel)
Links: Heribert Krotter, rechts Schulleiter Michael Chwatal
Name des Kunstwerks: Aufstand der Bleilettern

 

U18-Wahl an der Sophie-Scholl-Mittelschule Burglengenfeld

Die Sophie-Scholl-Mittelschule Burglengenfeld beteiligte sich mit den Jahrgangsstufen acht bis zehn und insgesamt 195 Schülerinnen und Schüler an der U18-Wahl. Die U18-Wahl ist eine Initiative mehrere Verbände, die von der Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert wird. Ziel ist es die  Politische Bildung der Kinder und Jugendlichen zu stärken.

„Demokratie lebt vom Mitmachen. Ein wichtiger Baustein davon ist die U18-Wahl, die wir mit Unterstützung des Kreisjugendrings regelmäßig an unserer Schule durchführen.“, sagt Rektor Michael Chwatal. „Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schüler Lust auf Politik zu machen.“, ergänzt Lehrer Christian Birk.

Der Wahlausgang spiegelt auch den momentanen Bundestrends wider. Während die traditionellen Parteien Wählerstimmen verlieren, gewinnen die Klein- und Kleinstparteien. --> Zu den Wahlergebnissen

Weiter lesen

Infos zur Telefonanlage

Die Telefonanlage ist wieder funktionstüchtig.

Sie erreichen die Verwaltung der Schule wie gewohnt unter 09471 604 930

oder per Mail unter info@msbul.de

 

Neue Lehrkräfte in Burglengenfeld

Zum neuen Schuljahr gab es Verstärkung im Lehrerteam der Sophie-Scholl-Mittelschule Burglengenfeld. Die neuen Kolleginnen und Kollegen wurden vom Rektor Michael Chwatal und der Konrektorin Tanja Wachtmeister herzlich begrüßt und vom Kollegium gut aufgenommen. Der Schulstart wurde ihnen mit einer kleinen Schultüte versüßt.

Informationen zum Schuljahresanfang 2021/2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

ich hoffe, Sie hatten mit Ihren Familien eine erholsame Ferien- und Urlaubszeit und konnten Kraft und Energie tanken.

Alle wichtigen Informationen zum Schuljahresanfang finden sie HIER

Mit freundlichen Grüßen

Michael Chwatal, R